Freitag, 28. Juni 2013

Beste Freunde sind ein eigenes Volk

Kennt ihr das?

Da hat man Jahrelang einen oder eine beste Freundin oder einen besten Freund!

Man geht durch dick und dünn!
Man teilt Freude, Schmerz, Leid und was sonst noch alles in seinem und dessen Leben!
Man erlebt die Geburt von Kindern, die Trennungen von mehr oder minder wichtigen Partnern!
Man steht zu einander und für einander ein!

Die Welt ist in Ordnung!
Alles ist bunt und man sieht sich jeden Tag, und wenn man sich nicht sieht, dann telefoniert man!

Beste Freunde haben ihre eigennen Regeln und man weiß genau, Nachts um drei, steht man auf und holt seinen besten Freund in Paris ab, wenn es sein muss!

Gut, auf dem Weg nach Paris ist man schon etwas genervt, weil man sich fragt, wieso er ausgerechnet mit einem Mädel zum Kaffee, dorthin fahren muss!
Die Kneipe um die Ecke hätte es ja auch getan!
Vor allem wäre das Mädel nicht dem Kellner begegnet und hätte ihn nach Hause gebracht, so das der beste Freund jetzt wie ein Häufchen Elend am Pariser Bahnhof sitzt, weil er ja mit ihr gefahren ist und nicht mit seinem Auto!

Man öffnet die Tür, lässt ihn ohne Worte Platz nehmen und fährt wieder Richtung Heimat!
Man reicht ihm eine Flasche Bier, legt Musik auf!
Und man sagt: " So ist das Leben!"


So eine Freundschaft ist nicht kaputt zu kriegen!

Glaubt ihr?

Nicht alle dieser Freundschafften gehen kaputt!

Aber manchmal passiert etwas womit beste Freunde nicht rechnen!

Ein neuer Partner!

Solange beide Singels sind ist alles gut, wenn Partnerschaften zwischen drin geführt werden, wo man im Grunde seines Herzens weiß, die halten nicht lange!

Doch irgendwann kommt ein Partner oder Partnerin, da ist es ernst!
Man überlegt sich nicht wird das gut gehen, man überlegt nicht mehr!
Als Frau genießt man es sich hinzugeben und als Mann zu nehmen!

Ich will nicht sagen, das der Himmel voller Geigen hängt, doch man kann die sanfte Melodie hören!
Den rosa- roten Ponyhof nimmt man aus sicherer Entfernung wahr aber man weiß, das Leben ist sein eigener Herr und man ist einfach Achtsamer und Liebevoller aber realistischer!

Die Zeit, die man vorher so oft mit dem besten Freund verbrachte, wird nun weniger und man kann oder will auch nicht mehr Nachts nach Paris fahren, weil man einfach lieber neben ihm/ ihr schlafen will, die Wärme und die Geborgenheit genießen will!

Am Anfang sind es nur kleine Wortspitzen, die man zu hören bekommt!
Die einen verwirren und man sich gerade fragt, was jetzt los ist!
Man lässt es durch gehen, weil man denkt, Heute mal ein schlechter Tag!

Doch die Spitzen, kommen immer öfters und langsam fragt man sich, was man falsch macht!
Irgendwann fragt man dann, dann erntet man ein Kopfschütteln und ein: " Alles gut! Ich freue mich doch, das es dir so gut geht und das du glücklich bist!"
Und dann kommt der eine Satz, der alles erklärt und man genau weiß, NICHTS ist GUT!

"ICH FÜHLE MICH HALT SO ALLEIN, WIRD SICH HALT FÜR MICH VIEL ÄNDERN! MAL
SCHAUEN WIE ICH DAMIT UMGEHE!"

Und das liebe Schuldgefühl spült alles in dich hinein und du weißt nicht was du darauf sagen sollst!

Das einzige was ich darauf antworte ist: " Für mich ändert sich auch viel! Doch ich weiß wie ich damit umgehen werde!


Vielen Dank an Karsten, ein guter Google+ Freund, für die tolle Inspiration!

-copyright pammg-