Dienstag, 18. Juni 2013

Jäger und Sammlerin

In dichten Wäldern, weit ab der Welt verborgen, gab es eine Zeit wo die Jäger ihr Reich aufgebaut hatten!
Sie waren Mächtige und große Männer tief der Natur verbunden und den Tieren die sie jagten!
Ihr Leben war erfüllt von Achtung und Respekt, von Großmut und Liebe!
Nichts hätte sie dazu bringen können ihre Wälder zu verlassen, so sehr verwurzelt waren sie dort.

Sie atmeten nicht nur Wald!
Sie waren der Wald und all die Wesen die darin lebten!

Man sagte ihnen nach, das sie sich Wandeln konnten, in alles was in ihrem Wald lebte und deswegen hatte man die Jäger auch nie zuvor gesehen!

Doch es begab sich zu einer Zeit, das einer der ihren zur Jagd war!

Sein Ziel war ein Hirsch, dessen Geweih weit ausladend war!
Es war ein mächtiger Hirsch!
Jeder Jäger kannte ihn und jeder Jäger hatte Ehrfurcht vor diesem König des Waldes!

Den Legenden nach, war er der, der sich hingab, wenn die Zeit der Not kommen würde um das Jägervolk zu beschützen!

Der Hirsch war klug, nicht umsonst war er so alt geworden.
Er wusste der Jäger war hinter ihm!
Er konnte ihn spüren und seinen Herzschlag hören, seinen Geruch wahrnehmen!
All das war in ihm und er war in dem Jäger!

Das Spiel begann!

Der Jäger war so gefangen von ihm, das er ihm folgte, blind!
Nicht Achtsam!

Und so rannte der König der Wälder im zick zack, im Kreis und er folgte, ohne zu merken, das er sich immer weiter entfernte und immer näher an die Grenze des Waldes kam!

Ein kleiner Bach trennte den Wald von der Wiese und der mächtige Hirsch sprang mit einem Satz über ihn hinweg!

Der Jäger spannte seinen Bogen, weil er glaubte jetzt habe er ihn!

Doch auf der Wiese stand der Hirsch neben einer Frau!
Sanft streichelte sie sein Fell, redete mit ihm und ihre Stimme war wie der Klang der Waldvögel!
Ihr Haar war lang und glänzte wie Gold in der Sonne!
Es berührte fast den Boden!

Er ließ den Bogen sinken und sah sich erstaunt um!
Wo war er?
Wie war er hier her gekommen?
Er wusste es nicht mehr!
Er hatte vergessen wer er war, wo er war und was er war!

Sie blickte ihn aus Eisblauen Augen an!
Stumm wurde sie!
Sie hatte von den Jägern gehört, doch einen zu sehen, damit hatte sie nicht gerechnet!

" Er ist mir zu weit gefolgt Sammlerin! Er hat seine Seele verloren! Gehst du sie suchen?"
Die Stimme des Hirsches war wie ein sanfter Wind, der über ihre Haut strich!

" Wie könnte ich dir diesen Wunsch abschlagen geliebter König des Waldes!" antwortete sie.

Und so kam es, das es bis Heute so ist, das die Sammlerin und der Jäger nach der verlorenen Seele
suchen!
Und mit ihr alle Sammlerinnen und Jäger!


-copyright pammg-