Donnerstag, 29. August 2013

Ein Tropfen Morgentau

Ein Tropfen Morgentau begrüßte mich heute Morgen, als ich nach dem Nachtdienst, draußen eine Zigarette rauchte.

Wunderschön glänzte er an der weißen Blume, deren Name ich jedes mal vergesse!
Stille umfing mich!
Und ich starrte in den Tropfen, der mir vorkam wie ein kleiner Diamant, eben nur nicht so hart!

Ein Sonnenfunken traf auf ihn, brach sich darin und baute einen kleinen Regenbogen in ihm auf.
Ein Anfang und ein Ende!
Wie gebannt beobachtete ich dieses Spiel.
Es trug mich weit weg in eine andere Zeit.
Erinnerungen!

Ich liebe den Wald und im Wald bin ich groß geworden.
Die Bäume die mich behüteten und trösteten, wenn ich als Kind die Welt wieder mal als unsinnig empfand, mit all den Regeln.
Im Wald gab es viele Tropfen, viele kleine Regenbogen, viele Anfänge und immer ein Ende.

Er lehrte mich die Endlichkeit!
Im Wald ist alles ein Kreislauf und der Wald redet. Er spricht, wenn man leise ist, kann man es hören.
Selbst die Dunkelste Ecke redet.
Tiere machen Geräusche, jedes auf seine Art.
Die Blätter rascheln, wenn der Wind sie bewegt.
Die Rinde des Baumes, ist voller Gerüche.
Der Boden ist weich unter den Füßen.
Die Büsche geben Früchte, die ihren süßen Saft im Mund verbreiten.
Das Moos ist ein zartes Bett, auf dem man sich niederlassen kann und ausruhen.

Der Wald ist ein sanftes Wesen.
Doch er weiß eben auch um den Kreislauf des Lebens!
Er ist Natur!
Und was in ihm Lebt stirbt auch in ihm um dann wieder in anderer Form wieder in ihm zu Leben!

Im Wald bin ich Still!
Im Wald bin ich ich!

Jemand spricht mich an und reißt mich aus meiner Erinnerung.
Heute war ein Tag für in den Wald zu gehen.
Heute war ein guter Tag!
Heute war ein friedlicher Tag!
Heute wünsche ich allen einen Moment des Friedens, der Stille und der Ruhe!

- copyright pammg-